Informationen für Mitglieder

27.02.2012 – Informationsveranstaltung zur Bauproduktenverordnung BauPVO

 

Bezeichnung Datei
ZIP-Datei aller Dokumente der Informationsveranstaltung
Programm zur Informationsveranstaltung
Teilnehmerverzeichnis
Notifizierung nach der Bauproduktenverordnung – Was ändert sich?
Heidelinde Fiege, Deutsches Institut für Bautechnik (DIBT)
Akkreditierung nach BauPVO – auf Kompetenz bauen
Dr. Heike Manke, Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH
Einführung in die Grundlagen der neuen europäische Bauproduktenverordnung
Verordnung (EU) Nr. 305/2011
Dipl.-Ing. Karl-Heinz Störrlein, Stv. Vorsitzender VMPA

 

21.09.2010 – Aktueller Kriterienkatalog des Qualitätsmanagement- und Zertifizierungssystems für Verbände und Organisationen – DGVM ZERT

 

Mit der Einführung des DGVM ZERT wurde 2006 erstmalig in Deutschland ein
Managementsystem etabliert, das die Anforderungen und Besonderheiten von Verbänden
und vergleichbaren Organisationen berücksichtigt und zugleich alle Anforderungen der DIN
EN ISO 9000ff beinhaltet.

Die Änderungen der ISO 9001:2001 zur ISO 9001:2008 machten jetzt Anpassungen im
Kriterienkatalog des Qualitätsmanagement- und Zertifizierungssystems für Verbände und
Organisationen – DGVM ZERT, erforderlich.

 

 

 

26.08.2010 – 10-Punkteprogramm zu Materialwissenschaft und Werkstofftechnik

 

Die Bundesregierung misst der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik eine besondere Bedeutung bei. Werkstoffe sind unverzichtbare Innovationsmotoren für fast alle Industriezweige; Ergebnisse der Materialforschung tragen wesentlich zur Lösung drängender Zukunftsfragen in den Bedarfsfeldern Mobilität, Klima- und Umweltschutz, Energie, Gesundheit, Kommunikation sowie Sicherheit bei.

Materialwissenschaft und Werkstofftechnik sind Innovationstreiber und Schlüssel für Produktinnovationen: Zwei Drittel aller Technologie getriebenen Innovationen sind von Werkstoffaspekten abhängig. Insgesamt stehen mehr als 70 % des Bruttosozialproduktes in westlichen Technologieländern direkt oder indirekt im Zusammenhang mit der Entwicklung neuer Materialien. In Deutschland erzielt der Bereich jährlich einen Umsatz von fast einer Billion Euro und beschäftigt rund 5 Millionen Menschen. In vielen Bereichen – wie beispielsweise der Multimaterialtechnik – hat Deutschland seit Jahren einen erheblichen Technologievorsprung, den es weiter auszubauen gilt.

 

Entwurf der EU-Bauproduktenverordnung

 

 

Hinweise zur Beantragung von bauaufsichtlichen Anerkennungen, die helfen sollen, die Verfahren zu
beschleunigen, indem ausführliche Angaben zu notwendigen Antragsunterlagen gemacht werden.